FDP Landesparteitag 2006

Nordhausen (mh) Auf dem Landesparteitag der Thüringer FDP wurde Franka Hitzing mit 89,34 % als stellvertretende Landesvorsitzende der FDP im Amt bestätigt. Sie erreichte damit das beste Stimmenergebnis bei den Wahlen zum Landesvorstand und wird sich in den kommenden zwei Jahren verstärkt den Themen Entwicklung des ländlichen Raums und der Umsetzung des FDP Programms zur Gebietsreform widmen.

"Die Alarmzeichen für die Demografische Entwicklung sind auch gerade im Landkreis Nordhausen nicht zu übersehen, darauf müssen wir reagieren!" so Frau Hitzing, die gleichzeitig auch Fraktionsvorsitzende im Nordhäuser Kreistag ist.

Für die Liberalen besteht daher die Notwendigkeit, die Handlungsempfehlungen des "Demografischen Wegweisers der Bertelsmannstiftung" in die Tat umzusetzen. "Dieser Bericht sagt ganz klar das man Kommunale Aufgaben bündeln soll und das nicht wie bisher in wirkungslosen Kaffeeklatschrunden, sondern unter einem Dach mit einem Chef", so FDP-Kreisvize Marcel Hardrath.

Marcel Hardrath fordert in diesem Zusammenhang auch endlich einen öffentlichen Bericht des Regionalmanagements vor dem Nordhäuser Kreistag. "Es ist in der aktuellen Debatte enorm wichtig, bisherige Instrumente kritisch auf den Prüfstand zustellen, Erfolge definieren wir über Ansiedlungen und seltsamerweise fallen uns da nicht viele ein", meinte Hardrath abschließend.

Artikel vom 5.10.2006